•  

Bevor Sie einen Abbruch Planen

Es ist egal welche Größenordnung oder Alter hat Ihre Bauvorhaben. Der Einsatz von Schadstoffen gibt es auch heute bei Neubauten. Die sind nicht so konzentriert oder schädlich wie von 30-40 Jahren. Trotzt sollen die bei Abbrucharbeiten separat entsorgt werden. Nicht nur Abbruchmaterialien sollen auf Schadstoff geprüft, sondern auch der Bodenaushub für Ihre Keller oder Tiefgarage. Wir wollen in saubere und gesunde Umwelt leben. Zum größten Teil heutzutage es ist unwirtschaftlich alte Haus zu betreiben. Hier spielen folgende Aspekte: Energiekosten, Schalschutz, Brandschutz etc. auch bei Sanieren, Renovieren oder umbaumaßnahmen wird mit dem Abbruch begonnen. Lassen Sie Ihre Bauvorhaben (BV) auf Schadstoffe untersuchen.

Abbruch Decke
Abbruch Sortierung

Abbrucharbeiten Walter Hamburg

ABBRUCH - RÜCKBAU - ENTKERNUNG - DEMONTAGE

Tel.: 040 2848 9999

E-Mail: walterabbruch@gmail.com

Abbruch Schadstoff

Gebäudeschadstoffuntersuchung vor Abbrucharbeiten

Für Abbruch wird ein Schadstoffgutachten benötigt. Zur Überprüfung vorhandene Baumaterialien soll ein Fachgutachter für Gebäudeschadstoffe beauftragt. Diese ist ganz wichtig für Abbruchunternehmer damit er sich richtig vorbereitet und schützt. Bei Abbrucharbeiten personal soll entsprechende Schutzkleidung tragen. Hier gilt die TRSG 524 Regel – Arbeiten in kontaminierten Bereich. Schadstoffe dürfen nicht in der Umgebung und in die Umwelt gelangen. Abgebaute Material soll entsprechend gekennzeichnet und verpackt. Damit Entsorgungsunternehmen Abbruchbaustoffe entsprechend verarbeiten kann.

Abbruch Fenster

Abbruch Ältere Häuser

Ältere Häuser kann oft Baumaterialien enthalten die aus asbesthaltiger Faser als Verbundstoff gebaut sind. Bei Abbrucharbeiten Asbesthaltige Faser wird in innen sowie Außenbereich vorgefunden. Zum Beispiel bei Abbruch von Rohrleitungen, Wandputz, Spachtel, Dichtungsbahn, Bedachung, Schindeln, Dichtungen im Heizungsbereich und vieles mehr. Zur Verbesserung und Festigkeit Baumaterialien Asbest wurde in rund 3.500 Produkten angewendet. Falls asbesthaltige Materialien in dem Bauvorhaben vorgefunden wurden, es muss vor Abbrucharbeiten unverzüglich, spätestens 7 Tage vor Beginn an der zuständigen Behörde und Unfallversicherungsträger gemeldet werden. Kontaminierte Abbrucharbeiten soll gemäß TRGS 519 überwacht werden. Aufgrund Asbestvorkommen Abbruch und Entsorgungskosten können über dreifache kosten von normalem Abbruch betragen.

Abfallschlüssel für Asbesthaltige Materialien:

Abbruch von Asbesthaltige Baustoffe z.B. Dichtungen von Heizung und Rohrleitungen, Ofenklappen: 17 06 01

Abbruch von Asbesthaltige Baustoffe z.B. Bakelit Lichtschalter: 17 06 05

Abbruch Schadstoff

Abbrucharbeiten Walter Hamburg

ABBRUCH - RÜCKBAU - ENTKERNUNG - DEMONTAGE

Tel.: 040 2848 9999

E-Mail: walterabbruch@gmail.com

Abbrucharbeiten an PAK-belasteten Materialien

PAK (Polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe) Befinden sich in Schornsteine, Steinkohlenteerölen, Asphaltkleber Dieselabgasen, Tabakrauch, Erdölprodukte und Kohle. Zum Beispiel bei Abbruch alten Parkettboden, es riecht intensiv nach Teer. Der PAK ist krebserzeugend und verursacht Nerven und Lebererkrankungen. Bei PAK gilt der TRGS 551 Verordnung.

Abfallschlüssel für PAK-belastete Materialien:

Abbruch von Kohlenteer und teehaltige Produkte z.B. Dichtungsbahn, Schweißbahn, Wandabdichtung gegen Bodenfeuchte, 17 03 03

Abbruch Holz Entsorgung

Abbrucharbeiten PCB belastete Materialien

PCB (Polychlorierte Biphenyle) – Flüssigkeit, befindet sich in alten Starkstromkondensatoren, Kühlflüssigkeit für Gleichrichter und Transformatoren. Als Zusatz wurde früh oft in Dichtungsmassen, Spachtel, Wandfarben, Kunststoffe, Imprägnierung und anderen Baustoffen verwendet. Bei Abbrucharbeiten PCB Gefahrstoffe gilt der DGUV 101-004 Regel.

Abfallschlüssel für PCB-belastete Materialien:

Abbruch von PCB haltige Dichtungsmassen, Bodenbeläge, Isolierverglasungen, Kondensatoren. 17 09 02

Abbruch und Schadstoffe

Abbrucharbeiten Walter Hamburg

ABBRUCH - RÜCKBAU - ENTKERNUNG - DEMONTAGE

Tel.: 040 2848 9999

E-Mail: walterabbruch@gmail.com

Abbrucharbeiten und Schwermetalle

Schwermetalle: Kupfer, Eisen, Zink, Blei, Quecksilber (befindet sich oft in Leuchtmittel). Befinden sich auch in Rostschutzmittel, Holzschutz, Imprägnierstoffe und weitere.

Abfallschlüssel für Leuchtstoffrohren:

Abbruch von Quecksilberhaltige Abfälle 06 04 04