• Schimmelsanierung

Keller-Außenwand-Sanierung

Wenn der Keller saniert werden muss, gibt es dafür mehrere Ursachen, aber auch mehrere Möglichkeiten. So muss zum Beispiel ein dauerhaft feuchter Keller zeitnah saniert und in dem Zuge auch gleich fachmännisch trockengelegt werden. Man unterscheidet generell bei einer Kellersanierung zwischen der Sanierung von innen und der von außen. Dabei ist die Sanierung der Außenwand deutlich aufwendiger als die der Innenwände, denn im ersten Fall muss die Wand freigegraben und mit einer neuen Isolierung gegen Feuchtigkeit versehen werden.

In jedem Fall sollten Sie die Isolierung der Kelleraußenwand einem Fachmann überlassen. Nur er kann mit Sicherheit sagen, ob eine nachträgliche Kellerabdichtung von außen notwendig ist, ob die vorhandene Außen- und Innenabdichtung ausreichend und intakt ist, welche Vorteile eine Kellerabdichtung von außen hat und welche Methoden und Verfahren es gibt, wie diese funktionieren und welche sich bei Ihnen konkret eignen.

Schimmelsanierung und Abbruch in Hamburg

Schimmelsanierung und Abbrucharbeiten in Hamburg und Norddeutschland

Immer für Sie unterwegs auf der Baustellen

Rufen Sie uns an: 0157 756 158 24

Oder schreiben Sie uns E-Mail: bauteam.hamburg@gmail.com

Kellerwandsanierung

Die Außenwand des Kellers muss ganz besonders extremen Beanspruchungen standhalten. Das liegt daran, dass das gesamte Erdreich dagegen drückt und die Wand immer wieder einen anderen Feuchtigkeitsgehalt aufweist. Genau deswegen ist es so wichtig, dass die Kelleraußenwand sehr gut gegen die Nässe geschützt ist. Die Gebäudehülle ist also gerade hier von besonderer Bedeutung.

Sobald an der Kelleraußenwand auch nur kleine Schäden auftauchen, kann Feuchtigkeit ins Haus gelangen. Dabei wiederum entstehen unter anderem Schimmelpilze, die bekanntermaßen das Raumklima verderben.

Wie kommt es zu einer feuchten Kellerwand?

Wenn Sie feststellen, dass sich in Ihrem Keller zu viel Feuchtigkeit oder sogar Schimmel befinden, sollten Sie zuerst versuchen, den Grund dafür herauszufinden.

Es kann zum einen an einem Spritzwasser- oder einem Regenschaden liegen, zum anderen auch an einem Installationsschaden, beispielsweise durch einen Rohrbruch verursacht. Macht sich ein leicht modriger Geruch bemerkbar, kann es sich um Schäden am Mauerwerk handeln, was oft bei älteren Häusern der Fall ist.

Wenn es sich um einen Neubau handelt, könnte es daran liegen, dass die Trocknungsphase nicht lange genug war. Hier kann es helfen, Luftentfeuchtungsgeräte zu verwenden.

 

Anzeichen für eine notwendige Kellerabdichtung Zum einen ist es natürlich der muffige Geruch, der sich irgendwann bemerkbar macht. Es gibt aber auch noch andere Anzeichen, die Sie aufhorchen lassen sollten. Zum Beispiel kann ein dünner Spalt oder eine kleine Öffnung in der Wand ein Anzeichen dafür sein, dass die Wand undicht ist. Auch leichte Luftzüge oder klamm erscheinende Kellerwände sind meistens ein Indiz für Feuchtigkeit im Keller. In dieser Situation sollten Sie möglichst schnell handeln und einen Fachmann wie uns dazu rufen. Auch wenn sich in der Außenwand nur eine winzige Fuge oder ein Spalt befindet, kann dadurch beim nächsten Regenguss ungehindert Wasser in das Gebäude eindringen und weiteren Schaden verursachen. Und genau das gilt es zu vermeiden.

Wie wird die Außenwand saniert?

Wie bereits erwähnt, gibt es für die Sanierung mehrere Möglichkeiten: zum einen die Sanierung von innen, zum anderen die Sanierung von außen.

- Sanierung von innen

Eine Sanierung von innen kann in der Regel kostengünstiger erfolgen als von außen, da hierbei der Erdaushub entfällt. Ob diese Methode für Sie in Frage kommt, klären wir gerne mit Ihnen persönlich, am besten vor Ort.

Für die Sanierung von Innen haben wir mehrere Möglichkeiten. Das Injektionsverfahren, das Mauersägeverfahren, das elektrische und das elektromagnetische Verfahren, um nur ein paar Beispiele zu nennen.

- Sanierung von außen

Bei einer vertikalen Durchfeuchtung hilft nur das Freigraben der Kelleraußenwand, woraufhin diese dann mit einer neuen Isolierung versehen wird. Dieses Verfahren ist sehr aufwendig, weil die gesamte Außenmauer bis zur Sohle hin aufgegraben und freigelegt werden muss.

Was ist zu tun, wenn der Keller feucht ist?

In jedem Fall sollten Sie nicht zu lange warten. Bereits dann, wenn Sie einen muffigen Geruch vernehmen können, kann es sein, dass sich Schimmelpilze breit gemacht haben. Das wiederum bedeutet eine Gefahr für die Gesundheit.

Es bringt leider auch nichts, die Feuchteschäden nur oberflächlich behandeln zu wollen. Damit beheben Sie nämlich nicht die Ursache des Problems, sondern nur die Auswirkungen. Dies kann also allenfalls eine kurzfristige Übergangslösung sein, bevor Sie die Sanierung des Kellers in Angriff nehmen.

Um herauszufinden, wo das Problem konkret liegt, führt kein Weg daran vorbei, eine professionelle Analyse vornehmen zu lassen. Nur wenn Sie die genaue Ursache für das Problem kennen, kann dieses an der Wurzel gepackt werden.

Dafür sind wir der richtige Ansprechpartner – wir begutachten den Schaden, analysieren das Problem und können Ihnen dann eine auf Ihr Problem individuell zugeschnittene Sanierungslösung anbieten – professionell und bezahlbar.

Schimmelsanierung und Abbruch in Hamburg

Schimmelsanierung und Abbrucharbeiten in Hamburg und Norddeutschland

Immer für Sie unterwegs auf der Baustellen

Rufen Sie uns an: 0157 756 158 24

Oder schreiben Sie uns E-Mail: bauteam.hamburg@gmail.com

Schimmelsanierung, Sanierung und Abbruchunternehmen in Hamburg